Sex Lexikon | Porno Begriffe | Erotische Ausdrücke | Abkürzungen | J - S

Erlebe Pornodrehs bei JoyMee - Amateurpornos in entspannter Atmosphäre

Hier findest du alphabetisch geordnet Sex-Ausdrücke & erotische Begriffe sowie Abkürzungen die du bei einem Pornocasting, in einer Kontaktanzeige oder bei einer Escort-Bewerbung evtl. noch nicht kennst. Vieles was du in diesem Sex-Lexikon für erotische Ausdrücke oder Sex-Begriffe findest, wird auch in Pornos (bzw. der Beschreibung von Pornovideos) verwendet.

Einiges klingt sehr „technisch“ oder „direkt“. In Wirklichkeit sind das aber Begriffe aus dem ganz normalen Sexleben & Liebesleben. Einige Leute mögen beim Sex halt andere Praktiken als du vielleicht selbst. Deshalb ist es ja noch lange nicht pervers oder abartig – nur eben anders. Viele Ausdrücke in unserem Sex-Lexikon kommen aus dem Englischen. Hier findest du auch die deutschen Übersetzungen vieler Porno-Begriffe. Und die genau Erklärungen von Porno-Abkürzungen.

Als Pornodarstellerin oder Escort-Girl sind diese erotischen Begriffe ja ein Teil deiner Skills. Schau dich einfach in unserem Sex Lexikon um. Sicher entdeckst du dabei Sex-Begriffe und neue Ausdrücke – oder du findest heraus dass du manches bisher falsch interpretiert hast. Unser Erotik-Lexikon ist aber auch interessant, wenn du dich nicht als Pornodarstellerin bewerben willst, sondern nur neugierig auf neue Sex-Begriffe in einem Erotik-Lexikon bist.


J

Jerking
Wichsen, Selbstbefriedigung – manchmal auch benutzt wenn eine Frau den Schwanz eines Mannes mit der Hand befriedigt.

Jungfrau, Virgin
Frau bevor sie ihren ersten Geschlechtsverkehr hatte.


K

Klistier
Analer Einlauf. Dabei wird mit einer Klistierspritze/Klistierflasche oder einem Irrigator Flüssigkeit in den After (anal) eingefüllt. Die eingebrachte Flüssigkeit wird auf der Toilette problemlos wieder ausgeschieden. Ein Klistier ist weder schmerzhaft und nach kurzer Gewöhnung eine Bereicherung für das Liebesspiel zur Analhygiene.
Pornodarstellerinnen benutzen ein kleines Klistier oft vor dem Analverkehr zur Reinigung.
Im BDSM-Bereich kann ein Klistier mit sehr viel Flüssigkeit auch zur schmerzhaften Bestrafung oder Demütigung einer Person dienen.

Klinikspiele, Kliniksex
Werden ganz allgemein Sexspiele genannt, die auf der „Untersuchung & Betreuung“ einer Person durch Arzt/Ärztin oder Krankenschwester beruhen. Das können leichte und zärtliche Untersuchungen der Genitalien (Geschlechtsorgane) sein, um die Person „gut zu behandeln“. Gerade im Bereich männlicher Phantasien kommt ja häufiger die Krankenschwester vor, die sich so gut um ihre Patienten kümmert, dass sie auch mit ihnen bumst.
Im BDSM-Bereich können Klinikspiele aber auch sehr intensiv und teils schmerzhaft ausfallen. Da gibt es die böse Frau Doktor die ihre Schützlinge quält und andere Szenarien. Teilweise werden dabei real-medizinische Praktiken wie Katheder legen etc. angewendet.

Kitzler, Klitoris
Teil des weiblichen Geschlechtsorgans. Der Kitzler ist eine kleine, knospenartige Erhöhung am oberen Ende der Schamlippen. Der Kitzler/die Klitoris ist bei Frauen überwiegend sexuell sehr erregbar, teils auch ausgesprochen sensibel gegen zu intensive Berührungen oder Stimulation. Ein großer Teil der Frauen kann bei passender Reizung und Stimulation einen klitoralen Orgasmus erleben.
Im Laufe der Evolution hat sich der Kitzler bei der Frau aus dem männlichen Pendant – der Eichel – entwickelt. Entsprechend erregbar und empfänglich für sexuelle Reize ist die Klitoris der Frau.

Kamerageil
Frau oder Mann, die/der persönliche Erregung und Befriedigung dabei empfindet, sich vor der Kamera zu zeigen und zu präsentieren. Dies kann beim Sex sein und den besonderen Kick in Form von gesteigerter sexueller Erregung hervorrufen.
Oder im negativen Sinn für eine „kamerageile“ Person stehen, die sich gerne vor der Kamera bei Fotos oder Videoaufnahmen aller Art in den Vordergrund drängt und abbilden lässt

Kaviar, Naturkaviar
Steht im erotischen Kontext für Kot


L

Lecken
Umgangssprachliche Bezeichnung für Cunnilingus. Liebkosen, lecken und stimulieren der weiblichen Pussy, Schamlippen und Kitzler mit der Zunge und dem Mund.

Lustsklavin, Lustdienerin, Lustzofe
Als Lustsklavin wird eine Frau bezeichnet, die eigene Erregung dabei empfindet wenn sie beim Sex einer Herrschaft (meist dominant) dienen muss, erotische Befehle ausführen muss und meist bedingungslos zu gehorchen hat.
Wie andere Sexspiele aus dem Bereich Fetisch, SM und BDSM ist es immer eine ganz individuelle Absprache, wie weit und intensiv bei einer Lustdienerin – Lustzofe – Lustsklavin die sexuellen Anweisungen gehen dürfen, denen sie zu gehorchen hat.
Ebenso kann ein derartiges, freiwilliges Rollenverständnis auf bestimmte Zeiten begrenzt sein, oder über längere Zeiträume praktiziert und ausgelebt werden.

Lesbisch, Lesbian
Eine lesbische Frau ist gleichgeschlechtlich orientiert. Sie geht nur Partnerschaften oder Sexbeziehungen mit dem gleichen Geschlecht – also einer Frau – ein.
Im Gegensatz zu BI (bisexuell) – bisexuelle Frauen (und Männer) fühlen sich zu beiden Geschlechtern hingezogen.

Lusttropfen
Abgang von ein wenig Samenflüssigkeit durch die Harnröhre des Mannes vor (!) dem eigentlichen Orgasmus. Der Lusttropfen kann als beim Coitus Interruptus (herausziehen des Penis vor dem Orgasmus zur Verhütung) eine ungewollte Schwangerschaft herbeiführen.

Lesbenporno, Lesbenszene
Pornofilm oder Pornoszene, in dem/der auch oder nur lesbische Frauen agieren und die gleichgeschlechtliche Liebe bzw. der gleichgeschlechtliche Sex unter Frauen dargestellt wird.

Lingerie
Reiwäsche, Dessous


M

Masochismus, Maso
Wird eine sexuelle Ausprägung genannt, bei welcher die masochistische Person körperliche oder geistige Erregung empfindet, wenn ihr beim Sex bzw. als erotische Spielart Schmerzen zugefügt werden.
Wie bei allen anderen Spielarten des BDSM ist dabei keineswegs „festgelegt“, wie weit eine masochistische Person gehen „muss“ oder was „normal“ ist.
Beispiele: Manche Maso-Sklaven/Innen bevorzugen dabei sehr extreme Behandlungen mit intensivem Schmerz an den Genitalien. Andere mögen es wiederum, in höchster sexueller Erregung
– und nur dann! –
sehr fest an den Brustwarzen angefasst zu werden.
Die Grenzen sind fließend, und oft entdecken masochistische Personen erst mit der Zeit wie weit sie gehen können & wollen, bzw. was ihnen gut tut und sie erregt.

MILF
Mother I Like Fucking = Mutter ich will ficken.
Hat sich im Pornogenre als Bezeichnung für Pornovidoes durchgesetzt, in welchen eine ältere und erfahrene Frau Sex hat. Eine MILF kann dabei ausgesprochen attraktiv sein. MILF-Pornos spielen häufig in der Phantasie jüngerer Männer ein Rolle, da sie sich vorstellen von einer reifen und erfahrenen Frau die Liebe beigebracht zu bekommen.

Mature
Eine Mature Woman ist ein reifere Frau, die sexuell sehr erfahren ist und bei Sexpraktiken meist auch sehr viele Vorlieben hat.

Masturbation, Masturbating
Selbstbefriedigung, Wichsen, Jerking


N

Natursekt
Steht für Urin. Natursektspiele sind nicht nur im Porno seit langem eine gerne gezeigte Varianten im Liebsspiel, sondern auch im privaten sexuellen Bereich viel häufiger anzutreffen als landläufig bekannt.
Natursekt (Urin) eines gesunden Menschen ist weder schädlich noch anderweitig gefährlich. Kleine Kinder gehen damit völlig unbefangen um, bis die moralische Erziehung einsetzt, und sie beigebracht bekommen „das tut man nicht“. Es sagt aber niemand so genau dazu warum „man das nicht tut.
Bei manchen Naturvölkern gibt es Urin/Natursekt Rituale und in der Medizin wird die Eigenurin-Therapie seit langem praktiziert.
Insofern ist es reine Kopfsache, sich für diese Spielart zu öffnen und zu genießen.

Nippel
Im erotischen Zusammenhang: Brustwarzen

Nippelklammern
Brustwarzenklammern > siehe dort.


O

Old and Young
Unter den Begriff Old & Young fallen Pornofilme, in welchen eine deutlich jüngere Person mit einer älteren Person Sex hat. Bei jungen Männern werden damit „Lehrerinnen“-Phantasien oder ähnliche Vorstellungen befriedigt (siehe auch MILF).
Im Falle einer deutlich jüngeren Frau im Porno mit einem älteren Mann wird eine oftmals auch in Wirklichkeit gelebte Beziehungsform dargestellt. Viele junge Frauen bevorzugen in ihrem privaten Liebesleben deutlich reifere Männern für eine Partnerschaft.
Im kommerziellen Porno – also auch bei Amateurpornos für die bezahlt wird – spielt auch die Zahlungskräftigkeit der Zielgruppe (reifere Herren) ein wichtige Rolle. Gerade diese Zielgruppe kann sich monatliche Abonnements leisten, um „ihr süßes Girl“ regelmäßig bei ihren Abenteuern mit älteren Lovern zu beobachten.

Orgasmus
Sexueller Höhepunkt. Beim Mann normalerweise verbunden mit dem Samenerguss/Abspritzen und damit Abgabe seines Spermas und anschließender Erschlaffung des Gliedes.
Bei der Frau löst der Orgasmus ebenfalls ekstatische Glücksgefühle aus. Jedoch sind Frauen – oft mit zunehmender sexueller Erfahrung und geistiger Offenheit in der Erotik – fähig mehrere Orgasmen kurz nacheinander zu bekommen (Multi-Orgasmus).

Ohrfeigen
Erotische Klapse oder Schläge in´s Gesicht. Gerade bei sehr ekstatischem Sex sind Ohrfeigen eine häufig praktizierte Form beim Sex, um die Geilheit zu steigern. In dominant<>devoten Beziehungen oder bei Sexspielen können Ohrfeigen auch zur (beiderseits gewünschten!) Verstärkung der Machtverhältnisse dienen.

Outdoor Sex
Sex im Freien. Im Gegensatz zu „Public“ Sex setzt Outdoor Sex lediglich voraus, dass die erotischen Handlungen im Freien, aber nicht zwingend vor Zusehern oder an gut einsehbaren Orten stattfinden.
Outdoor-Sex kann also auch im abgeschlossenen Garten oder an anderen, für die Öffentlichkeit nicht zugänglichen Plätzen stattfinden.

Oral Creampie
Abspritzen in den Mund. Samenerguss, bei dem der Mann sein Sperma in den Mund (oral) spritzt oder laufen lässt. Oft wird danach das Sperma im Mund explizit gezeigt – bis es heraus tropft oder geschluckt wird.

Orgy, Orgie
Sexuelle, ausschweifende Party mit mehreren/vielen Beteiligten meist gemischt-geschlechtlich. Fast immer verbunden mit Partnertausch.

Oral Sex
Sex mit dem Mund. Meist ist dabei Blasen oder lecken gemeint. Also die Stimulation der/des Sexpartners mit Lippen und Mund.


P

Pee, Peeing
Pinkeln, Pinkelspiele, Natursektspiele – also entweder Solo-Praktiken mit Urin (z.B. pinkeln in der Öffentlichkeit). Oder Spielarten wobei eine beteiligte Person angepinkelt wird, oder sich die Beteiligten gegenseitig anpinkeln.

Pervers
Damit wird an sich widernatürliches, merkwürdiges oder abartiges Verhalten (hier in der Sexualität) bezeichnet. Jedoch stellt sich die Frage, was bei Sexspielen – die beide oder alle Beteiligten freiwillig so möchten – widernatürlich oder abartig sein kann!
Das Wort Pervers wird bei der Beschreibung von Pornografie oder Sexfilmen oft verwendet, um eine (angeblich) besondere Intensität bzw. angeblich ganz besondere Sexspiele darzustellen.

Peitschenspiele
Entweder spielerisches oder in abgesprochener Form bei BDSM-Praktiken intensives Auspeitschen. Das Wort „Spiele“ soll zum Ausdruck bringen, dass es nicht um echte Gewalt geht, sondern Peitschenspiele im völligen gegenseitigen Einverständnis gemeint sind. Oftmals wird die ausgepeitschte Person vorher fixiert/gefesselt. Ein Safe Word ist unerlässlich.

Pink Shot
Fotografie oder Video, bei welchem das Innere der Vulva zu sehen ist. Landläufig gesagt, Aufnahmen mit gespreizten Beinen / geöffneter Muschi, das so die rosa (pink) Innenseite der Schamlippen zu sehen ist.
Das können Solo-Aufnahmen einer Frau sein, oder auch bei Aufnahmen mit Partner/in.

Pee in ass
Pinkeln in den Anus/After

Pee in mouth, pee drinking
Pinkeln in den Mund, Natursekt trinken

Porno, Pornografie, Pornographie
Ist die Bezeichnung für die unverhüllte Darstellung des menschlichen Geschlechtsaktes in allen Einzelheiten. Ebenfalls der Pornografie zugerechnet werden Fotos, Zeichnungen, Bilder oder Videos (und teilweise Skulpturen, Reliefe etc.), welche deutliche Erregung (steifer Penis) zeigen, oder weibliche Geschlechtsteile (Vulva) offen bzw. geöffnet und damit mehr als nur die äußeren Schamlippen zeigen.
Die Abgrenzung zum Akt (Nacktbilder) ist seit jeher umstritten und auch kulturell sehr unterschiedlich.

Pornocasting
Ein Casting ist an sich eine Arbeitsprobe, welche eine Person die auf Bühnen, in Filmen oder am Theater auftreten möchte. Das Casting – also die Abnahme der Arbeitsprobe – nimmt immer die Produktion vor, und entscheidet ob die im Casting gezeigten Fähigkeiten der Rolle oder den Erwartungen entsprechen.
Beim Pornocasting geht es dabei natürlich um Pornografie. Eine zum Pornocasting eingeladene Person, wird dabei also zeigen wie natürlich, ungehemmt und offen sie bei der Sexualität vor Zusehern oder der Kamera ist.
Frühere, große Pornoproduktionen haben ihr Pornocasting oft in speziell dafür einrichteten Räumen – beispielsweise mit großer Fläche aus Matratzen o.ä. – durchgeführt.
Mit dem Trend zu Amateurpornos gibt es in Deutschland (& Österreich/Schweiz) keine wirklich großen Pornofirmen mehr. Daher läuft ein Pornocasting und der Sex dabei heute auch nicht mehr so unpersönlich wie früher oft ab, sondern in kleinem intimen Rahen meist mit dem Produktionspartner und Drehpartner der Pornodarstellerin.

POV
Point-Of-View wird eine Aufnahmetechnik im Pornofilm genannt, bei welcher eine Person die auch gleichzeitig Sex hat, ebenfalls die Kamera führt und die Pornoaufnahmen aus ihrem Blickwinkel (= der Point-Of-View) macht.
POV-Szenen waren der Beginn bei früheren Amateurpornos. Auch heute noch sind diese Szenen bei Pornokonsumenten sehr beliebt, weil lebensecht. Fast alle Amateurdarstellerinnen fangen ihre Pornokarriere mit einem Drehpartner und POV-Szenen an.

Pornostar
Pornostar werden Pornodarstellerinnen genannt, die bereits in vielen Pornofilmen oder Pornovideos einer großen Produktionsfirma mitgewirkt haben, und daher eine großen Bekanntheitsgrad haben.
In Deutschland / Österreich / der Schweiz gibt es durch den Umschwung hin zum sogenannten Amateurporno oder Privatporno keine großen Pornohersteller mehr. Deshalb kann eine Frau trotzdem zum Pornostar werden, muss dabei aber ihre Porno-Karriere selbst in die Hand nehmen bzw. mit einem erfahrenen Produktionspartner zusammen arbeiten.

Ponygirl
Ein Begriff für BDSM-Spiele, bei welchem einer Frau eine Art Pferdegeschirr angelegt wird, damit sie einen Wagen/Sulky oder ähnliches ziehen kann.
Meist sitzt im Wagen die dominante Person, und dirigiert das Ponygirl mit Peitsche oder Gerte. Oft ist das Ponygirl dabei gänzlich nackt, oder trägt knappe und aufreizende Fetischklamotten.

Produktionspartner
Eine Person, mit der ein Frau und (angehende) Amateur-Pornodarstellerin zusammen Sex-Szenen dreht, aber auch die Vermarktung ihrer Pornoclips und vieles mehr gemeinsam übernimmt.
Produktionspartnerschaften sind heutzutage der übliche Weg, Privatpornos zu produzieren und zu vermarkten. Dabei können die beiden Partner (Frau & Mann) die sich als
Produktionspartnerschaft zusammen finden auch ansonsten Partner sein
– sind das in Wirklichkeit nur sehr selten.

Public
Öffentlich – und im Gegensatz zu „Outdoor“ jedoch nicht nur im Freien, sondern an öffentlichen Plätzen. Dabei wird für den Sex oder sexuelle Handlungen bewusst ein Platz gewählt wo andere, unbeteiligte Personen automatisch zusehen (Beispiel: Blowjob/Blasen auf der Autobahnbrücke) oder eine große Gefahr besteht, dass überraschend Unbeteiligte dazu kommen (Beispiel: Sex im leeren Zugabteil zwischen zwei Stationen).

Pornogirl, PornoSternchen, PornGirl
Pornogirl hat die selbe Bedeutung wie Pornodarstellerin. Ein Pornosternchen ist eine Pornodarstellerin, die schon einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht hat.

Pornovideo, Pornofilm
Sexfilm oder Sexvideo, bei welchem die Sexualität gemäß der Definition (siehe oben) von Pornografie offen gezeigt wird.

Pornodarstellerin
Eine Frau, die in Pornofilmen Sex mit anderen Darstellern & Darstellerinnen hat.

Pornomodel
Siehe > Pornodarstellerin, Pornosternchen

Pregnant
Schwanger

Public Pee
Öffentliches Urinieren/Pinkeln (siehe Public)


Q

Quickie
Schneller Sex zwischendurch & spontan


R

Reverse Cowgirl
Im Gegensatz zum klassischen Cowgirl-Sex sitzt die Frau auch beim Reverse-Cowgirl oben auf, und hat den Schwanz des Mannes in der Muschi oder anal eingeführt. Sie sitzt aber mit dem Rücken zu seinem Gesicht (reverse) und reitet den Schwanz, was bei Pornoaufnahmen ungehinderte Einblicke mit der Kamera zwischen ihre Beine und auf die weit gespreizte Muschi möglich macht.

Reverse GangBang
Wenn ein Mann Sex mit mehreren Frauen hat, die ihn nacheinander zum Ficken benutzen und sich seinen Schwanz teilen.

Rimming, Rimmjob
Lecken des Anus/After (= Po, Rosette) beim Sex. Bei entsprechender Hygiene  (= frisch gewaschen) weder gesundheitlich gefährlich noch „unsauberer“ als beispielsweise Muschi-Lecken oder Schwänze-Blasen.

Rollenspiel
Meist eine Verteilung von Rollen beim Sex, wo eine Person in einer untergeordneten Position (Beispiel: Sekretärin) und eine Person in der übergeordneten Position (Beispiel: Chef) ist. Mit diesem erotisch gelebten Rollenverständnis darf (& soll) die übergeordnete Person anschaffen was passiert, und wie sie etwas (Erotisches) gerne haben möchte.
Sex-Rollenspiele können viele Ausprägungen von zart bis hart haben.

Rohrstock
Schlagwerkzeug, das früher auch zur Prügelstrafe in Schulen oder der häuslichen Erziehung eingesetzt wurde. Der Rohrstock verursacht intensive Schmerzen und hinterlässt auf den bestraften Körperteilen (oft der Popo, teils Oberschenkel, teils Brüste) sehr schnell Striemen.
Oft tragen devote u/o masochistische Personen dies Bestrafungsspuren mit Stolz oder wohliger Erinnerung an eine erotische SM-Session. Denn häufig folgt auf die Bestrafung geiler Sex.

Run and Gun
Ist ein Ausdruck aus dem Bereich der Videoproduktion, und sinngemäß ein Videoschnappschuss. Run & Gun Szenen (hinrennen & schießen) sind spontan, ohne große Vorbereitung gedrehte Takes & Video-Sequenzen im Pornofilm.


S

Sadismus, Sado
Als sadistisch bezeichnet man eine Person, der es Lust bereitet einer anderen Person Schmerzen (oder Leid) zuzufügen.
Damit erotischer Sadismus nicht zu realer (also ungewollter) Gewalt wird oder werden kann, müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein:
1. Die beteiligte masochistische oder devot-masochistische Person muss 100% freiwillig in die erotischen Sadomaso-Praktiken einwilligen.
2. Es muss im Vorfeld geklärt und abgesprochen werden, welche Grenzen die sadistische Person einzuhalten hat, und wo die absoluten Tabus der masochistischen Person liegen.
3. Es muss ein Sicherheitsmechanismus – beispielsweise in Form eines unverwechselbaren Codewortes oder eines Sicherheitszeichens – unmissverständlich abgesprochen sein und eingehalten werden.
4. Beide Personen müssen sich so gut kennen & vertrauen – oder ihre Spiele in einem entsprechenden Umfeld durchführen – dass die Einhaltung der Regeln 1-3 zu jeder Zeit gewährleisten sind!

Dann sind sadomasochistische Sexpraktiken ein immenser Zugewinn an Lust und erotischen Möglichkeiten.

Samenerguss
Das Ausstoßen des männlichen Spermas aus dem Penis durch die Harnröhre beim Orgasmus.

Scat-Games
Sex-Spiele mit Kot

Schamlippenklammern
Werden zur erotischen Stimulation an den weiblichen Schamlippen (inneren oder äußeren Schamlippen – je nach Vorliebe) angebracht. Viele Frauen empfinden diesen zusätzlichen Reiz als Zugewinn an Geilheit. Schamlippenklammern gibt es speziell für erotische Zwecke im Sexshop oder Internethandel von zart bis sehr intensiv. Aber auch Wäscheklammern oder Ähnliches wird gerne verwendet.
Schamlippenklammern werden häufig auch als modischer Schmuck für die Trägerin benutzt, um im Intimleben zu Hause oder auf Sexparties die Muschi hübsch zu dekorieren und zur Schau zu stellen.
Im Bereich von BDSM-Praktiken können Schamlippenklammern auch benutzt werden, um Schmerz zuzufügen und die Trägerin an ihrer Muschi zu bestrafen u/o zu quälen. Viele masochistische oder devot-masochistische Frauen beschreibend das Gefühl als einen unheimlich geilen Lustschmerz.

Schlucken
Hinunterschlucken von Sperma oder Natursekt

Schwul
Männlich-homosexuell. Also ein Mann, der Sex-/Liebes-/Lebenspartnerschaften ausschließlich mit Männern pflegt.

Selbstbefriedigung
Selbsttätiges Herbeiführen des Orgasmus ohne weitere, aktiv beteiligte Personen. Dies geschieht oft durch wichsen (reiben des Penis mit der Hand) beim Mann, bei Frauen durch reiben am Kitzler oder einführen der Finger in die Scheide. Für beide Geschlechter gibt es Masturbationshilfen. Für Frauen sind das überwiegend Dildos & Vibratoren, für Männer gibt es künstliche Muschis.

Sexcasting
Ein Casting – also eine Arbeitsprobe – für Personen die mit Sex Geld verdienen möchten durch Produktionspartner/Auftraggeber etc. Bei einem Sexcasting zeigt die Person ihre Fähigkeiten der späteren Arbeit, was in diesem Fall eben sexuelle Handlungen sind.

Sexbusiness
Siehe Erotikbranche

Sexfilme, Sexvideos
Siehe auch Pornofilme. Unter dem Begriff Sexfilme wurden früher auch nicht-pornografische Filme & Videos betitelt, wo es in der Handlung aber durchaus um Sex und sexuelle Beziehungen ging. Diese Filme sind heutzutage so normal geworden, dass niemand mehr von Sexfilmen als gesondertes Genre spricht, und somit Pornofilme & Pornovideos gemeint sind.

Sexmodel, Sex-Model
Heutzutage die Bezeichnung für eine Model, dass mit realem Sex vor der Kamera Geld verdient.

Sexpraktiken
Ist der Oberbegriff für die verschiedensten Handlungen. Eingeschlossen sind dabei Sexstellungen, sexuelle Handlungen (wie lecken oder blasen, Analverkehr usw.) aber inzwischen durchaus auch Vorlieben wie dominant<>devote oder Sadomaso Spielarten und vieles mehr.

Sexspielzeuge, Sex-Toys
Ist der Oberbegriff für erotisches Zubehör wie Vibratoren, Butt-Plugs, Brustwarzen- & Schamlippenklammern aber auch Peitschen, Paddel, erotischen Handfesseln etc.

Sexsklavin
Siehe Lustsklavin, Lustdienerin, Lustzofe

Shemale
Eine Person die weibliche (implantierte) Brüste – dazu jedoch ein männliches Glied/Penis hat.

Silikontitten
Brüste mit Implantat. Da diese Implantate hauptsächlich aus dem Material  Silikon hergestellt werden, hat sich der Ausdruck Silikontitten für operativ vergrößere Brüste eingebürgert.
Da die „große Zeit“ und damit die Mode von vergrößerten Brüsten inzwischen längst vorbei ist, wird der Ausdruck Silikontitten inzwischen auch für „unschön & künstlich“ verwendet.
Auch noch so hochwertige und chirurgisch einwandfrei eingesetzte Brustimplantate – sie sind bei Pornoaufnahmen immer zu sehen!
Die Brüste hängen ganz anders (z.B. in der Doggie-Stellung) und die Silikonkissen sind seitlich sichtbar. Auch wenn die Frau auf dem Rücken liegt, fallen die Brüste nicht mehr natürlich zur Seite, sondern sehen teilweise wie betoniert aus.
Viele Pornodarstellerinnen haben sich inzwischen ihre Brustimplantate wieder entfernen lassen, und sind damit wesentlich begehrter und persönlich glücklicher als mit „Silikontitten“.

Sklavin, Sklave
Eine Person, die es mag und genießt unterworfen zu werden. Teilweise ist dies gekoppelt mit (leichten) masochistischen Neigungen oder dem Wunsch beim Sex hart behandelt zu werden. Auch hier gilt:
Der Begriff selbst beinhaltet keine Definition welche Vorlieben Skale & Sklavin bei Sexpraktiken haben müssen, oder wie weit sie bei einzelnen Spielarten gehen um dabei erotische Lust zu empfinden. Das ist immer eine individuelle Definition jeder einzelnen Person die sich als Sklavin oder Sklave bezeichnet, oder gerne bezeichnen lässt.

Slave, Slavegirl
Englischer Ausdruck für Sklave oder Sklavin im erotischen Kontext

Slapp, Slapping
Englischer Ausdruck für Ohrfeigen bzw. jemanden ohrfeigen

SM
SadoMasochismus – im erotischen Bereich eine Spielart, bei der sich zwei gegensätzliche Personen sado und maso zusammenfinden, um sich gegenseitig erotische Neigungen zu erfüllen und ihr Sexleben zu bereichern.
Oft sind sado (sadistische) Neigungen mit dominanten Leidenschaften gepaart, und maso (masochistische) Vorlieben mit devoten Wünschen gemeinsam zu finden. Das ist aber kein Muss – es gibt auch reichlich Personen die nur sado oder maso sind, ohne das dabei Dominanz u/o Unterwerfung eine Rolle spielt.

SM-Studio
Häufig auch Domina-Studio genannt. Wobei im SM-Studio vorrangig entsprechende Spielzeuge und Einrichtung (Möbel etc.) für dominant<>devote Erotik oder sado<>maso Spiel vorhanden sind.

Softcore
Siehe Hardcore – im erotischen Film oft die Bezeichnung für softe – also nicht mit pornografischer Offenheit gezeigte – Sexszenen. Diese Softcore-Versionen von Filmen bei welchen es auch eine echte (= „hardcore“) Porno-Version gibt, sind zur öffentlichen Vorführung z.B. in FSK16 Kinos oder im TV vorgesehen.

Spanisch
Tittenfick – reiben des männlichen Penis zwischen den (oftmals von der Frau zusammengedrückten) Brüsten – ggf. bis zum Orgasmus des Mannes.

Spanking
Verhauen. Schlagspiele auf den nackten Popo mit der Hand

Sperma, Spermaspiele
Spiele, also genüssliches Verreiben auf dem Körper, damit im Mund spielen, es im Gesicht verteilen des männlichen Samens (Wichse, Liebessahne, Liebessaft usw.)

Spermazungenküsse
Ein Zungenkuss nachdem der Mann der Frau sein Sperma in den Mund gespritzt hat. Viele Männer mögen Spermazungenküsse, weil sie selbst ihrer Partnerin damit zeigen können das nichts „Ekliges“ dabei ist Sperma im Mund zu haben, oder einfach auch nur weil es eben ein geiles Gefühl ist die Partnerin erst vollzuspritzen und dann zu küssen.

Spoon, Spooning
Löffelchen-Stellung. Mann und Frau liegen seitlich, der Mann hinter der Frau und fickt sie vaginal oder anal.

Squirt, Squirting
Weibliche Ejakulation beim Orgasmus. Auch Frauen können teilweise abspritzen, also beim Höhepunkt Flüssigkeit aus der Scheide spritzen. Dies geschieht ohne eigene Kontrolle auf dem Höhepunkt der Lust.
Squirting wird in Pornovideos oft durch Natursekt (= pinkeln der Frau) simuliert

Stockings
High-Heels, Pumps mit sehr hohem Absatz

Straight-to-Anal
Werden Pornoszenen oder Pornofilme bezeichnet, wo kein Vaginalverkehr (teils auch kein Blowjob) vor dem direkten Analverkehr stattfindet.

Strap-On
Umschnalldildo der im Liebesspiel unter zwei Frauen verwendet wird. Mit einem Strap-On kann eine Frau die andere ficken wie beim Geschlechtsverkehr zwischen Mann & Frau.

Sub, Submissive
Unterwürfig – siehe Sklavin/Sklave

Submission
Unterwürfigkeit – eine erotische Eigenschaft von – siehe Sklavin / Sklave

Suck, Sucking
Lutschen – englischer Ausdruck für blasen, Eier lecken oder saugen – kurz:
Alles woran mit dem Mund gesaugt und gelutscht wird

Swallow, Swallowing
Englisch für – siehe Schlucken

Swinger-Club, Swinger
Swinger sind Paare, die bei der Sexualität eifersuchtsfrei tolerieren, wenn die/der Partner/In Sex mit anderen Personen hat. In Swinger-Clubs treffen sich Paare mit derartigen Neigungen & Vorlieben mit gleichgesinnten weiteren Paaren, um Sex mit Partnertausch oder vielen verschiedenen Sexpartner/Innen nacheinander zu haben.


Werbepartner

 

Starte jetzt mit JoyMee Productions