Sex Lexikon | Porno Begriffe | Erotische Ausdrücke | Abkürzungen | A - I

Erlebe Pornodrehs bei JoyMee - Amateurpornos in entspannter Atmosphäre

Hier findest du alphabetisch geordnet Sex-Ausdrücke & erotische Begriffe sowie Abkürzungen die du bei einem Pornocasting, in einer Kontaktanzeige oder bei einer Escort-Bewerbung evtl. noch nicht kennst. Vieles was du in diesem Sex-Lexikon für erotische Ausdrücke oder Sex-Begriffe findest, wird auch in Pornos (bzw. der Beschreibung von Pornovideos) verwendet.

Einiges klingt sehr „technisch“ oder „direkt“. In Wirklichkeit sind das aber Begriffe aus dem ganz normalen Sexleben & Liebesleben. Einige Leute mögen beim Sex halt andere Praktiken als du vielleicht selbst. Deshalb ist es ja noch lange nicht pervers oder abartig – nur eben anders. Viele Ausdrücke in unserem Sex-Lexikon kommen aus dem Englischen. Hier findest du auch die deutschen Übersetzungen vieler Porno-Begriffe. Und die genau Erklärungen von Porno-Abkürzungen.

Als Pornodarstellerin oder Escort-Girl sind diese erotischen Begriffe ja ein Teil deiner Skills. Schau dich einfach in unserem Sex Lexikon um. Sicher entdeckst du dabei Sex-Begriffe und neue Ausdrücke – oder du findest heraus dass du manches bisher falsch interpretiert hast. Unser Erotik-Lexikon ist aber auch interessant, wenn du dich nicht als Pornodarstellerin bewerben willst, sondern nur neugierig auf neue Sex-Begriffe in einem Erotik-Lexikon bist.


A

Abbinden
Steht im erotischen Zusammenhang für Abbinden der Hoden oder Brüste. Dies kann durch den Blutstau zur erhöhten Empfindlichkeit und damit Steigerung der Geilheit (bei Berührungen) führen. Abbinden von Geschlechtsorganen kann aber auch bis zur Schmerzempfindung führen, und so als erotische Bestrafung dienen. Abbinden sollte nur von wirklich erfahrenen Personen durchgeführt werden.

Amateur, Amateursex
Amateur steht ursprünglich für das Gegenteil von Profi – also für Tätigkeiten ohne Bezahlung.
Beim Sex und im Porno dienen die Begriffe Amateur und Amateursex häufig dazu, Aktivitäten oder Darstellungen von lustlosen Profis abzugrenzen
– die also nur des Geldes wegen & nicht aus wirklicher Geilheit stattfinden.

Aktmodel
Im Gegensatz zu einem Erotikmodel (= verdient Geld mit realem Sex) bietet ein Aktmodel Nacktaufnahmen (ohne körperlichen Kontakt) an.

Amateurmodel, Amateurdarstellerin
Auch hier wird der Begriff Amateur überwiegend dafür benutzt, das Model / die Pornodarstellerin als jemanden darzustellen, die vorrangig aus Spaß und eigener Erregung
– und erst zweitrangig des Geldes wegen Sex vor der Kamera hat.
Damit wird die innere Überzeugung bzw. die echte Lust darauf sich zu zeigen dargestellt.

Amateurporno, Amateursexvideo
Mit der hohen und kostengünstigen Verfügbarkeit von Aufnahmegeräten (Camcorder, Handys usw.) haben immer mehr Privatpersonen aus reinem Spaß angefangen, eigene Pornovideos zu filmen.
Daraus ist durch Internet-Plattformen wo diese Sexvideos verkauft werden, ein riesiger Markt entstanden.
Viele junge Frauen die sonst nie auf den Gedanken gekommen wären, veröffentlichen dort ihre Sexvideos und verdienen sehr gut damit.

AIDS-Test
Nachweis der Immunschwächekrankheit „Acquired Immunodeficiency Syndrome“ mit Indikation (positiv = erkrankt) von HIV (Humane Immundefizienz-Virus). Diese ist durch sexuelle Aktivitäten – dabei speziell durch Samenflüssigkeit und Scheidenflüssigkeit übertragbar.
Negativ bedeutet in diesem Zusammenhang – NICHT erkrankt!

Anal-Creampie
Abspritzen = Samenerguss beim männlichen Orgasmus in den After – also anal in den Po – der/des Sexpartner/Inn.

Arschfick, arschgefickt
Umgangssprachlicher Ausdruck für Analverkehr.

Anal-Orgie, Anal-Orgy
Im Porno ein Überbegriff für Gruppensex oder GangBang, wo eine oder mehrere Frauen überwiegend und häufig Analverkehr haben.

Analfingern
Einführen und Stimulation am Po oder in den Po mit einem oder mehreren Fingern.

Analingus
Anales lecken. Die Person welche Analingus empfängt wird mit der Zunge an der Rosette (= Poloch) oder auch tiefer stimuliert.

ATM
Ass-To-Mouth, auf deutsch „Arsch-zu-Mund“ und steht dafür, dass eine Person die eben Analsex gehabt hat den Penis direkt von After in den Mund nimmt.
Bei entsprechender Hygiene (siehe Klistier) ist dies auch weder ekelhaft noch gesundheitsgefährdend!

AO, Alles Ohne
Steht dafür, dass alle Arten von Sexpraktiken ungeschützt stattfinden. In Kontaktanzeigen von Girls die bezahlte Sextreffen anbieten, wird oft mit dem Begriff AO geworben bzw. von Freiern danach gefragt. Ungeschützte Sexpraktiken sind jedoch ohne vorausgegangenen Gesundheitstest ausgesprochen ansteckungsgefährlich, und im Deutschland bei & mit Prostituierten verboten.

Abspritzen
Männlicher Samenerguss – also das Ausstoßen des Samens oder Ejakulation beim Orgasmus. Durch Muskelkontraktionen im Penis wird das Sperma mit einem gewissen Druck abgegeben
– so dass es durchaus mehr oder weniger weit (ab-)spritzt.


B

Ball Kicking
Ausdruck aus der Welt des BDSM. Steht für Tritte in die Eier – also wenn der Mann meist von seiner Domina in die Eier getreten wird.

Ball Licking
Der englische Ausdruck für Eier lecken – also die männlichen Hoden mit der Zunge zu stimulieren.

Ball Sucking
Im Gegensatz zum Ball Licking werden dabei die Hoden = Eier des Mannes ganz oder teilweise in den Mund genommen (gelutscht) , und mehr oder weniger intensiv stimuliert.

BBC
Big Black Cock = großer schwarzer Schwanz. Also ist ein BBC-Pornovideo oft auch ein Interracial, wo eine weiße Frau von einem sehr großen Schwanz vaginal u/o anal gevögelt wird.

BBW
Big-Breast-Wide (große Oberweite = sehr viel Busen)
oder Big-Beautyfull-Woman (= „hübsche kräftige“ oder „hübsche fette“ Frau).

BDSM
Bondage & Discipline – Sado & Maso
Ein Begriff der sehr verschieden ausgelegt und verstanden werden kann. Grundsätzlich geht es um Liebesspiele oder Sexspiele, bei welchen eine Person das Sagen hat, die andere zu gehorchen hat. Wie weit dabei schmerzhafte Praktiken, Demütigung oder körperliche Fesselung/Bestrafung mit eine Rolle spielen, ist immer individuell!
Daher sagt der Begriff an sich noch nichts aus, wie weit BDSM-Spiele gehen. Das machen immer die beteiligten Personen für sich aus.
Dabei wird ein sogenanntes „Codewort“, „Sicherheitswort“ oder „Safe-Word“ abgesprochen. Dies ist ein Ausdruck, der nicht versehentlich im Liebesspiel oder in Ekstase benutzt wird. Damit kann sich die unterworfene Person mental völlig fallen lassen, in körperlich oder psychischen Grenzsituationen jegliche Handlung sofort abbrechen.

Blasen
Umgangssprachlicher Ausdruck für Oralverkehr = Stimulation des Penis mit den Lippen & dem Mund.

Blow-Bang
Abgeleitet von Gang-Bang. Beim Blow-Bang findet die ausschließliche oder überwiegende Stimulation und Befriedigung
– immer mehrerer Männer gleichzeitig oder nacheinander –
mit Lippen & Mund statt.
Häufig in sehr intensiver/harter Form und mit anschließendem Bukkake
.

Blue Pill
Ist eine Synonym für Potenzpillen / Potenzmittel, denn die ersten wirklich wirksamen Potenzmittel Viagra werden als blaue Tabletten verkauft.

Boobs, Titten, Brüste, Euter, Melonen, Hupen
Boobs ist der englische, umgangssprachliche Ausdruck für weibliche Brüste. Der Rest ist deutsch – und bedeutet das Selbe.

Bondage
Fixierung einer Person mit Seilen. Dies kann von einfachen Fesseln der Handgelenke bis zu kunstvoll-aufwändigen Arrangements reichen, wo die gefesselte Person danach völlig bewegungsunfähig ist oder hängt (Hängebondage) bzw. in der gefesselten Haltung aufgehängt wird.

Blowjob
Englischer Ausdruck für Oralverkehr = Blasen.

Bukkake
Massen-/Reihen-Gesichtsbesamung. Steht dafür, wenn eine Person von vielen ejakulierenden Männern das Sperma in´s Gesicht (ggf. den Mund) gespritzt bekommt.
Angeblich wurden damit ursprünglich im asiatischen Raum Frauen bestraft & gedemütigt. Jedoch empfinden es nicht wenige Frauen selbst als erregend, mehrere Männern nacheinander auf diese Weise zu befriedigen und „die geballte Geilheit“ in Form von sehr viel Sperma in ihrem Gesicht zu genießen.

Butt-Plug
Butt = Arsch, Plug = Stöpsel. Zusammen: Anal-Stöpsel.
Im Gegensatz zu einem Dildo oder Vibrator für die Muschi, hat ein Butt-Plug am hinteren Ende ein sehr schlankes Teil, so dass er gut & bequem vom Schließmuskel umschlossen und gehalten werden kann. Damit der Butt-Plug nicht von selbst ganz in den Anus rutschen kann, ist er am hinteren Ende strakt verbreitert, so dass diese Gefahr nicht besteht.

Brustwarzenklammern
Gibt es von leicht reizend bis zu intensiv schmerzhaft. Brustwarzenklammern werden je nach persönlicher Vorliebe zu leichten Stimulation beim Sex, bis zu intensiver schmerzhafter Behandlung bei BDSM-Spielen verwendet.
Die Vorlieben sind dabei sehr individuell, und müssen oftmals mit der Zeit erst vorsichtig ausprobiert und entdeckt werden.

Bumsen
Ein umgangssprachlicher Ausdruck für ficken, vögeln, Geschlechtsverkehr usw.

Boob-Job
Steht im englischen Sprachraum für operative Brustvergrößerung, also zumeinst für eingesetzte Silikonimplantate / Brustimplantate.


C

Coitus Interruptus
Unterbrochener Geschlechtsverkehr. Steht für eine unsichere Methode der Verhütung, bei der der Mann seinen Penis vor seinem Orgasmus aus der Scheide der Frau zieht.
Siehe auch „Lusttropfen“.

CFNM
Clothed-Female-Nacked-Man. Auf Deutsch: Angezogene Frau – nackter Mann (jeweils Ein- oder Mehrzahl).
Steht für Spielarten – Events – Parties etc., bei welchen die Frauen angezogen sind & bleiben, die Männer nackt sind. Somit ist schon rein äußerlich eine Rollenverteilung in übergeordnet (angezogen) und untergeordnet (nackt) vorhanden.

CBT
Cock-Ball-Torture. Auf Deutsch: Quälen von Penis & Hoden.

Clit
Clitoris = deutsch Klitoris oder Kitzler. Oft der empfindlichste Teil der weiblichen Vulva (auf Deutsch: Muschi, Pussy, Fotze, Liebesgrotte usw.).

CIM
Cum-In-Mouth. Steht für abspritzen / ejakulieren des Mannes in den Mund einer anderen Person. Meist nach einem Blowjob/Blasen.

Codewort, Safe Word, Sicherheitswort
Das Codewort oder Safe-Word ist bei BDSM-Praktiken ein vorher abgesprochenes Wort, mit dem die passive/devote Person die Handlungen jederzeit abbrechen kann.
Ideal ist dafür ein Wort, dass im ekstatischen Liebesspiel und bei einer BDSM-Session sonst niemals vorkommt – beispielsweise „MayDay“

CMNF
Clothed-Man-Nacked-Female. Auf Deutsch: Angezogener Mann – nackte Frau (jeweils Ein- oder Mehrzahl)
Wie im umgekehrten Fall steht diese Spielart für Events – Parties – Spielarten wo schon durch die eindeutige und offensichtliche Ungleichheit (angezogen = übergeordnet/bestimmend; nackt = bloßgestellt/unterworfen) ein Rollenbild und Verständnis entsteht.

Creampie
Steht für Szenen und Aufnahmen im Porno, wo der männliche Samenerguss in der Muschi oder dem Po (anal) der Frau stattfindet.
Oft in Verbindung damit, dass danach gezeigt wird wie das frische Sperma wieder aus Po oder Muschi herausläuft bzw. tropft.

Cuckold
Wird eine Spielart im BDSM genannt, wobei der Mann (auch in einer ansonsten festen Partnerschaft) in Kauf nimmt, dass seine Frau mit anderen Männern Sex und Geschlechtsverkehr hat.
Dabei gibt es verschiedene Ausprägungen. Angefangen damit, dass die Frau zum Sex und Sexspielen mit anderen Partner außer Haus geht, und er nur davon weiß. Bis hin zu Spielarten, wo der Cuckold beim Sex seiner Frau mit Anderen (also dem gewollten und provozierten Fremdgehen) mit anwesend sein und zusehen muss, oder sogar derjenige ist der ihr die Sexpartner „organisieren & zuführen“ muss.

Cowgirl
Sexpraktik bzw. Sexstellung bei welcher die Frau auf dem Mann sitzt, den Penis in Scheide (vaginal) oder Anus (anal) eingeführt hat, und durch auf- und ab Bewegungen den Mann „reitet“ (wie ein Cowgirl).

Cum
Steht für „kommen“ – also für den männlichen Orgasmus und abspritzen des Spermas. In der englischen Pornosprache wird daraus erweitert aber z.B. auch „eating cum“ – also das Schlucken des Spermas oder „cum-in-mouth“ (Sperma in den Mund spritzen) bzw. „cum-in-ass“ (Samenerguss im Anus) benutzt.

Cumshot
Ist in Pornofilmen, Pornovideos, Sexvideos usw. die szenische Einstellung (= der „Shot“) wo der männliche Darsteller beim Höhepunkt abspritzt.
In vielen Fällen wird dabei der Drehpartnerin/Pornodarstellerin in´s Gesicht oder den Mund gespritzt, weil das im Bild gut sichtbar ist.
Der Cumshot ist ein wesentliches Element in der Pornografie. Denn viele Pornokonsumenten identifizieren sich so intensiv mit dem Geschehen im Pornofilm, dass sie selbst am besten und am geilsten in dem Moment abspritzen, wo auch der Pornodarsteller zu seinem Orgasmus kommt.
Weiterhin ist das abspritzen in den Mund der Frau eine Spielart, die manche Männer zu Hause mit ihrer eigenen Partnerin beim Sex nicht „dürfen“ – und damit besonders geil finden.

Cum-Swallow, Schlucken
Steht für Sperma schlucken. Also wenn die Partnerin oder das Pornomodel das Sperma im Mund nicht wieder ausspuckt oder herauslaufen lässt, sondern gut sichtbar und meist lasziv genüsslich herunter schluckt.
Dies ist in vielen Lebenspartnerschaften bzw. Sexbeziehungen auch privat völlig normal.

Cum-Swap, Swapping
Steht dafür, dass eine Pornodarstellerin beim Cumshot Sperma in den Mund gespritzt bekommen hat, es aber nicht schluckt sondern bei Küssen oder frivolen Spielen danach mit einer anderen Darstellerin austauscht/gemeinsam von Mund zu Mund damit spielt etc.

Cunnilingus
Landläufig „Lecken“ genannt. Dabei wird die Frau mit Lippen und Mund an ihren Schamlippen liebkost und gereizt – was häufig schnell und intensiv zum Orgasmus führt.

Cunt
Englischer, vulgärer Ausdruck wie Fotze, Möse usw. für die weibliche Scheide/Vulva.


D

D/S
Steht als Abkürzung für Domination/Submission.
Im Gegensatz zu SM bzw. BDSM geht es bei D/S Partnerschaften oder Spielarten mehr um Beherrschung <> Unterwerfung und ggf. damit verbundenen Rollenspielen, als um Schmerzspiele in Form von Sadismus<>Masochismus.

DAP
Double-Anal-Penetration. Einführen von 2 Schwänzen in den Po/Anus. Analverkehr mit 2 Penisen gleichzeitig im After.

Demütigung
Im sexuellen Sinn eine Ausprägung von Rollenspielen, teils mit sehr intensivem Dirty Talk. Dabei empfindet es die gedemütigte Person gerade als antörnend und erregend, mit Worten bezeichnet zu werden, die im alltäglichen Sprachgebrauch als ordinär gelten.
Verbale Demütigungen können aber auch in dominant<>devoten Spielen und Beziehungen ein anregendes Mittel sein, das Machtgefälle zu verstärken und so die sexuelle Lust der Beteiligten zu steigern.

Devotes Girl
Frau, die devote (unterwürfige) Leidenschaften hat. Eine genaue Einordnung ist sehr individuell. Manche Girls mögen es ausschließlich beim Sex dominiert zu werden, manchen empfinden das als Lebensstil sich jemandem anzuvertrauen und die Kontrolle (freiwillig!) zu übergeben.
Im Pornofilm stellen Pornomodels oft mehr oder weniger eine devote Rolle dar, denn überwiegend ist der Mann derjenige der bestimmt was passiert.
Es gibt auch keine genauen Definitionen wo der Begriff „devot“ anfängt und wie weit es bei Sexualpraktiken geht.

Dildo
Nachbildung des männlichen Penis zur Masturbation / Selbstbefriedigung für die Frau. Oder zur analen Luststeigerung beim Mann.

Domina
Frau, die dominante (bestimmende) Leidenschaften hat. Oft wird mit dem Begriff „Domina“ auch verbunden, dass diese keinen Sex mit ihren Untergebenen / Sklaven hat.
Dies ist aber lediglich einen Annahme, die sich im Bereich der Prostitution etabliert hat.
In Pornovideos und im normalen Leben, haben Dominas durchaus sexuellen Verkehr mit ihren Partnern/Sklaven usw. Auch hier ist die Auslegung der Definition sehr individuell.

Devot
Heißt wörtlich übersetzt unterwürfig. Ein sehr weit gefasster Begriff, der von sehr soften Sexspielen bis zu intensiven BDSM-Praktiken reicht.
Speziell bei dominant<>devoten Sexspielen müssen die Wünsche & Möglichkeiten beider Sexpartner gut zusammen passen und harmonieren.

Dominus, Master, Herr
Männliche, dominante Person in einer dominant<>devoten Beziehung oder bei entsprechenden BDSM bzw. SM Liebesspielen/Sexspielen.

Dominant
Steht für beherrschend und durchsetzungsfähig. Beim Sex meist die führende Person. Der Ausdruck Dominant an sich, beinhaltet aber keine klaren Einordnungen oder Vorgaben , wie weit eine dominante Person beim Sex und Liebespraktiken mit einer devoten Person gehen möchte.
Daher ist es bei Sexpraktiken aus dem dominant<>devoten Bereich wichtig, dass vorher Grenzen abgesprochen werden und die Wünsche der Sexpartner gut harmonieren.

DP
Double-Penetration. Wenn eine Frau gleichzeitig zwei Schwänze bedient / befriedigt. Meist ist damit gemeint, dass sie gleichzeitig Vaginalverkehr und Analverkehr gleichzeitig hat.
Der Begriff gilt aber ebenso, wenn sie von zwei Schwänzen in ihre Muschi gleichzeitig gefickt wird.

Deep Throat
Sehr tiefer Oralverkehr. Die Frau nimmt dabei den Schwanz des Mannes teilweise so tief in den Mund/Hals, dass ihre Lippen bis zur Peniswurzel reichen.
Viele Pornodarstellerinnen üben diese Sexualpraktik nicht nur aus, um vor der Kamera vielseitiger zu sein. Denn mit etwas Übung können viele Frauen diese Art Sexspiel selbst wirklich genießen.

Doggie / Doggy-Style
Hündchenstellung, lateinisch a tergo (von rückenwärts). Die gefickte Person kniet auf allen Vieren und bekommt den Schwanz von hinten in die Muschi oder den Anus geschoben.
In Pornoszenen eine schöne Darstellung, weil die Brüste der Frau dabei frei hängen, was vielen Zusehern bevorzugt gefällt.

DWT
DamenWäscheTräger. Männliche Person die sich ab und zu aus erotischen oder autoerotischen Gründen Damenwäsche anzieht.

Dirty Talk
Verbale sexuelle Stimulation und gegenseitiges Anheizen mit frivol-vulgär-ordinären Ausdrücken. Dabei macht es den Partnern Spaß, auch sonst als vulgär und ordinär bezeichnete Ausdrücke zu verwenden, um die gegenseitige Lust zu steigern.
Oft ist Dirty Talk die Vorstufe zur verbalen Demütigung, wobei die Grenzen natürlich fließend sind.


E

Erotikbusiness
Siehe Erotikbranche.

Erziehung, Erziehungsspiele
Im sexuellen Zusammenhang wird mit Erziehungsspielen ein Teil von BDSM-Praktiken bezeichnet, bei denen sich eine Person einer anderen unterwirft und bewusst & gewünscht erzogen, bestraft, gemaßregelt wird um z.B. sexuelle Vielseitigkeit auszubauen oder Verhaltensweisen angewöhnt oder abgewöhnt zu bekommen.
Wie weit das reicht oder gehen darf bzw. ob es zeitlich (z.B. auf einen Abend) begrenzt ist usw., ist immer eine individuelle Absprache der beteiligten Personen. Erziehungsspiele sind daher ein spezielle Form von Rollenspielen.

Erektion
Versteifen des männlichen Penis bei sexueller Erregung durch gesteigerte Blutzufuhr. Auch die weibliche Klitoris kann erigieren, und durch erhöhte Durchblutung sexuell erregbarer werden.

Exhibitionist, exhibitionistisch
Eine Person, die sexuelle Erregung empfindet, wenn sie sich vor anderen entblößt – auszieht – nackt zeigt.
Pathologische (krankhafte) Exhibitionisten/Innen brauchen um sexuelle Erregung zu empfinden die Überraschung der Personen welchen sie sich zeigen.
Allgemein kann exhibitionistisch aber auch als Beschreibung für geile Erotik-Spielarten gelten, wenn es jemand einfach geil findet nackt oder beim Sex beobachtet zu werden.

Erotikbranche
Allgemeiner Ausdruck für Medien, Geschäfte, Bordelle, Pornoproduktionen, Table-Dance-Bars, SM-Studios, und in diesem Umfeld arbeitende Personen wie Callgirls,
Escort-Damen, Pornomodels, Clubbetreiber, Videoproduzenten usw.
– welche mit realer Erotik Umsätze/Honorare/Einkünfte erwirtschaften.

Erotikcasting
Casting bei dem eine Frau die mit Sex Geld verdienen möchte zeigt, was sie dabei „kann“ – also wie sie auftritt, wie offen und vielseitig sie beim Sex ist.
(Der Begriff Casting kommt aus der Theater-/Kino-/TV-Welt – und bedeutet Arbeitsprobe).

Eier Lecken
Stimulation der männlichen Hoden (Eier) mit der Zunge. Meist eine Varianten beim Blasen um die Lust des Mannes zu steigern.

Erotikmodel
Allgemeiner Begriff für eine Person, die mit realer Erotik (= Sex) Geld verdient.


F

Facesitting, Face-Sitting
Bezeichnet eine Sexpraktik, bei der sich eine Person mit dem Gesäß (Po) auf das Gesicht einer anderen Person setzt. Das kann nackt oder bekleidet geschehen.
Im Porno wird mit Facesitting hauptsächlich beschrieben, wenn sich eine nackte Person auf das Gesicht einer anderen setzt und ggf. dabei mit der Zunge – z.B. an den Eiern/Hoden verwöhnen lässt.

Facial
Von „face“ = in´s Gesicht. Bei Pornoproduktionen und beim Pornocasting ist damit hauptsächlich der Cumshot (abspritzen) über das Gesicht der Pornodarstellerin gemeint.

Felching
Auslecken von besamter Muschi oder Anus nach dem Samenerguss.

Fem-Dom
Female-Dominant. Dominante Frau – siehe Domina.

Fickanzeigen
Keine behördlichen Anzeigen wenn du beim Ficken erwischt worden bist
– sondern Kontaktanzeigen die nur den Sinn haben, eine rein sexuell ausgerichtete Begegnung zu finden.

FIM, fuck in mouth
Steigerung von Blowjob, Blasen, Oralverkehr – wenn der Mann nicht nur passiv ist und verwöhnt wird, sondern aktiv den Mund fickt.

Fellatio
Blasen, Blowjob, Oralverkehr bei dem der Schwanz des Mannes mit Lippen und Mund als Vorspiel erregt, oder teils bis zum Orgasmus stimuliert wird.

Fesseln
Fixierung, wehrlos machen, in gefügiger Position anbinden, zur Bestrafung ruhig stellen, zur Luststeigerung die „Gegenwehr“ unmöglich machen…
… also grundsätzlich zur Steigerung der Erregung eine Person fesseln.

Fetish, Fetisch
Als sexueller Fetisch werden allgemein Dinge, Kleidungsstücke, ausgefallene Praktiken und Handlungen bezeichnet, welche die sexuelle Erregung steigern.
Im Pornovideo oder bei der Kontaktanbahnung wird unter Fetisch häufig eine Leidenschaft für Fetischklamotten (Lack/Leder/Latex/erotische Kostüme usw.) oder BDSM-Sex bzw. ausgefallene Spielarten wie Natursekt-Spiele verstanden. Allgemein ist dieser Begriff sehr variabel, und steht oft auch für sehr weitreichende sexuelle Leidenschaften und Orientierung.
Krankhafte Fetischisten/Innen dagegen können sexuelle Erregung und Befriedigung nur noch unter Zuhilfenahme ihres „Fetisch“ erreichen.

Ficken
Geschlechtsverkehr
– inzwischen wird „jemand ist gefickt“ auch als Ausdruck für „Pech gehabt“ oder „Ärger bekommen“ verwendet.

Fingercuffing
Stimulation von Muschi und/oder Anus einer Frau mit den Fingern, während sie gleichzeitig einen Schwanz bläst.

Fickschlampe
Frau die gerne Sex hat und daraus auch kein Geheimnis macht. Für moderne Frauen die zu ihrer Sexualität stehen, im richtigen Umfeld und Zusammenhang durchaus auch ein Kompliment.

Fisting
Penetration mit der Faust. Einführen der Faust in die Muschi oder den Anus (Anal-Fisting). Fisting ist eine sehr erregende Sexualpraktik, wenn diese entsprechend vorsichtig und langsam geübt wird. Langsam erforschtes vaginales Fisting ist für Frauen weder gesundheitsschädlich, noch anderweitig gefährlich. Die weibliche Vagina ist ausgesprochen dehnbar und flexibel. Beim Anal-Fisting sollten man gerade in der Anfangszeit langsamer vorgehen.

Fingern, Fingering
Allgemeiner Ausdruck für Stimulation von erogenen Zonen (Muschi, Kitzler, Poloch, Brustwarzen) mit den Fingern.

Flashing
Herzeigen & (kurzes) Entblößen von Körperteilen – meist in der Öffentlichkeit kurz die Titten herzeigen. Zum Beispiel für Fotos, in Videos oder zur Erregung anwesender Personen.

Foot Worship
Anbetung von Füßen, Fußfetisch.

Fluff Girl
Anbläserin – eine Frau, die bei großen Pornoproduktionen oder GangBangs im Hintergrund mit dem Mund (Blasen, Blowjob, Oralverkehr) die männlichen Pornodarsteller stimuliert und erregt, damit diese beim Sex vor der Kamera sofort leistungsfähig sind und ficken können.

Französisch
Oralverkehr, die Frau „bläst“ den Schwanz mit ihrem Mund und stimuliert den Mann.

Französisch Natur
Oralverkehr = französisch ohne Kondom.

Französisch Total
Blasen, Oralverkehr = französisch bis der Mann im Mund zum Orgasmus kommt und abspritzt..

Freier
Zahlender Kunde einer Prostituierten.

FSK
Freiwillige SelbstKontrolle der deutschen Medienanbieter. FSK16 oder FSK18 klassifiziert das Alter, aber dem der damit gekennzeichnete Film angeboten werden darf.

Französisch Optimal, Blasen mit Aufnahme
Blasen bis zum Orgasmus & Samenerguss des Mannes und anschließendes Sperma schlucken.


G

Girlfriendsex, GFS, GF6
Girlfriendsex ist im bezahlten Bereich der Erotik (Escort etc.) der Begriff für verschmusten, zärtlichen Sex auch mit realen Zungenküssen, streicheln und Liebkosungen.
Mit dem Begriff Girlfriendsex und den Abkürzungen GFS sowie GF6 grenzen sich häufig Escort-Girls und andere Prostituierte ab, und stellen dar das sie ihren Job aus persönlicher Leidenschaft machen. Denn in Bordellen oder im Laufhaus ist oft zuviel Intimität gegenüber den Freiern (Kunden von Prostituierten) oftmals verpönt.

Geschlechtsverkehr
Einführen des erigierten männlichen Gliedes in die Scheide der Frau. Wenn dabei Frau & Mann entsprechend erregt sind, werden die Geschlechtsorgane vermehrt durchblutet. Das Glied wird steif und die Scheide der Frau feucht, produziert also ein natürliches Gleitmittel um das eindringen des Penis zu erleichtern.
Das steife Glied wird rhythmisch vor und zurück bewegt, bis es durch gesteigerte Lustgefühle beim Mann zum Höhepunkt = Orgasmus kommt, und bei der Ejakulation der Samen (Sperma) ausgestoßen wird.

GangBang, Gang-Bang
Oftmals sehr harter Sex (auch oral) und Geschlechtsverkehr vaginal & evtl. anal einer Frau mit mehreren Männern (= die Gang) direkt hintereinander, durcheinander oder (bei DP etc.) auch gleichzeitig.

Gleitmittel
Substanz in cremiger, flüssiger oder pastöser Form welche das Eindringen von Gegenständen oder Körperteilen in Körperöffnungen erleichtert oder ermöglicht.
Die häufigsten Anwendungsgebiete sind Analverkehr, Fisting und Dehnungsspiele (mit der Hand oder großen Dildos/Vibratoren)

Glossy Style
Hochglanz-Stil. Wird bei Pornos oft für sehr aufwändige Produktionen verwendet. Dabei wird die Pornodarstellerin beispielsweise zwischen jeder Einstellung (also z.B. beim Wechseln der Sexposition) neu geschminkt, die Reizwäsche wieder in Ordnung gebracht usw. Diese Szenen sind auf den ersten Blick optisch sehr ansprechend, aber in der Summe trotzdem nur steriles Ficken. Im Gegensatz dazu sind Amateurpornos von der Optik her nicht so hoch gestylt, bringen aber den echten Spaß beim Sex besser rüber.

Gruppensex, Group-Sex
Sex aller Art mit gemischten Gruppen aus Frauen und Männern. Häufig wird dabei Partnertausch praktiziert.

Glory Hole
Ein Loch (Englisch: hole) in einer Umkleidekabine, Toilette, extra dafür vorgesehenen Kabine in einem Swinger-Club oder ähnlichen Einrichtung, durch welche ein Mann seinen Penis steckt um einen Blowjob von der Frau / Person auf der anderen Seite zu bekommen.
Der Reiz für beide Seiten ist dabei, dass dies in völliger Anonymität geschieht.
In Glory-Hole Videos befriedigt dabei eine Frau auch öfters mehrere Männer nacheinander mit dem Mund. Auch BI-Pornos wo zwei Girls hinter der Glory-Hole auf Schwänze warten und zwischendrin immer mal lesbische Action zeigen, sind sehr beliebt.


H

Handjob
Handarbeit – beim Sex. Befriedigung des Mannes mit der Hand (der Frau).

Hardcore
Ursprünglich als Abgrenzung zu „Softcore“ in Erotik-Filmen. Hardcore war die Version eines Sexfilmes, wo offen Geschlechtsteile & Geschlechtsverkehr in allen Einzelheiten zu sehen ist. Also die „echte“ Porno-Version.
Im Gegensatz dazu ist die „Softcore“ die Fassung des selben Filmes, wo die erotischen Handlungen nur angedeutet oder verschleiert zu sehen sind. Dies ist oft die Version, welche im Fernsehen oder FSK16 Kino gezeigt wird.
Inzwischen wird der Begriff „Hardcore“ auch für Pornofilme benutzt, in welchen sehr intensiver bzw. harter Sex zu sehen ist.